DanishEnglishGermanSpanish
Insektenbiotechnologie

Investieren in Insektenbiotechnologie Möglichkeiten & Herausforderungen

Was ist Insektenbiotechnologie ?

Insektenbiotechnologie ist die Exploration von Insekten und deren Repertoire an molekularen Werkzeugen. Ziel dieses jungen Forschungsbereiches ist die biotechnologische Nutzbarkeit der Insekten bzw. deren Zellen und Organe für die menschliche Gesellschaft.

Die teils chemischen Überlebensstrategien und die Biodiversität der Insekten auf molekularer Ebene beflügeln die Forschungs-Institute. Die Versorgung der Menschheit mit Protein, pharmakologische Wirkstoffe, natürlicher Pflanzenschutz oder die industrielle Nutzung in verschiedensten Bereichen, nichts scheint unmöglich.

Die Ergebnisse der Insektenbiotechnologie sollen und müssen in anwendbare, marktrelevante Produkte und Dienstleistungen münden.

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist Insektenbiotechnologie ?
  • Prognose globaler Markt für essbare Insekten 2021 bis 2027
    • Marktwert $4,63 Milliarden
  • Insekten essen – igittigitt
  • Insekten bieten noch viel mehr als nur Protein
  • Wie kann man die Technologie und die Produkte handeln ?
    • Eine Investition über die Börse geht nur indirekt
  • Welche Unternehmen sind am Marktgeschehen beteiligt ?
  • Fazit
  • Quellennachweis
Globaler Markt für essbare Insekten

Globaler Markt für essbare Insekten (2021 bis 2027) – Umweltvorteile treiben das Wachstum an

Wer knapp 5.000,- Euro ausgeben möchte, kann sich diesen Bericht(Studie) auf englisch mit 242 Seiten zu Gemüte führen. Die Themenbereiche in Bezug auf essbare Insekten sind gegliedert nach:

  • Globaler Geografie (auch Deutschland)
  • Endverwendung: Verzehr durch Menschen, als Tiernahrung
  • Anwendung: Insekten- Getränke, Konfekt, Backwaren, Snacks, Proteinriegel&Shakes, Pulver, Nutz-&Haustierprodukte, ganze Insekten
  • Insektentyp: Zikaden (nur alle 17 Jahre), Seidenraupen, Ameisen, Heuschrecken, Buffalowürmer (bekannt als lebend Vogelfutter), Schwarze Soldatenfliege (aus der Familie der Waffenfliegen), Mehlwürmer und natürlich Grillen
  • Form der Produkte: Insekten- Öl, Mehl, Pulver oder das ganze Tier komplett

Der Wert des Marktes steigt auf 4,63 Milliarden $US-Dollar

Mit 26,5 % wird die CAGR (Compound annual growth rate = jährliche Wachstumsrate) von 2020 bis 2027 auf researchandmarkets.com beziffert. Basierend auf der Endnutzung soll das Segment des menschlichen Konsums im Prognosezeitraum mit der schnellsten CAGR (in Bezug auf den Wert) wachsen und dann 4,63 Milliarden US-Dollar betragen.

Dieses Wachstum ist hauptsächlich auf die steigende Nachfrage nach proteinreichen Lebensmitteln zur Ernährung der exponentiell wachsenden Weltbevölkerung zurückzuführen. Der hohe Nährwert von Insekten für die menschliche Ernährung und die wachsende Nachfrage nach umweltfreundlichen und alternativen Proteinquellen tragen ebenfalls dazu bei.

Insekten essen auch in Deutschland ? bäh, oder…….

Regeln brechen kann so schön sein, der Aufhänger der bereits gut bekannten bugfoundation.com aus Osnabrück. Weiter heißt es: “Die Bugfoundation ist ausgezogen, den Speiseplan der westlichen Welt um eine großartige Proteinquelle zu erweitern: Köstliche Lebensmittel auf Basis von Insekten.” + “Mit unseren Insektenburgern leisten wir einen köstlichen Beitrag zur Rettung der Welt.
Unser BEAT BURGER aus Buffalo-Insekten ist nachhaltig und artgerecht produziert – und ganz nebenbei: verführerisch lecker.”

Die leckerste Revolution seitdem es Pasta gibt mit Protein aus Grillenmehl. Damit wirbt Beneto aus 72461 Albstadt: “Hochwertige Proteine sind essentiell für eine ausgewogene Ernährung. Herkömmliche tierische Proteinquellen sind aber meist voll von Hormonen, Antibiotika und vielem mehr. Das ist schlecht für deinen Körper und für unsere Umwelt! Deshalb braucht es die Revolution – und sie beginnt auf deinem Teller! Und eins ist sicher: Noch nie war Weltverbesserung so lecker!

Sogar die Verbraucherzentrale veröffentlicht am 17. Mai 2021: “Essbare Insekten sind im Landeanflug auf den deutschen Lebensmittelmarkt. Die Krabbeltiere punkten mit hohem Proteingehalt und einer nachhaltigeren Produktion als Fleisch. Ekel-Essen oder gesunde Bereicherung? Bei der Insektenzucht fehlen noch Erkenntnisse und Regelungen – vor allem für die Haltung, Tötung und Zulassung verarbeitender Betriebe.”

Von Insekten lernen, heißt siegen lernen sagt Prof. Andreas Vilcinskas Leiter des Forschungsbereichs Bioressourcen des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME in Gießen. Er hat die Insektenbiotechnologie maßgeblich geprägt. In dem Artikel: “Insekten als Tierfutter der Zukunft etablieren” ist u.a. zu lesen: “Die weltgrößte Anlage zur Produktion der Schwarzen Soldatenfliege entsteht aktuell auf der indonesischen Insel Sumatra mit wissenschaftlicher Unterstützung von Prof. Vilcinskas und seinem Team. Die Fabrik hat ein Investitionsvolumen von einer halben Milliarde Dollar und wird direkt neben einer riesigen Palmölfabrik gebaut – mit deren Abfällen die Soldatenfliegen gefüttert werden.”

Insektenbiotechnologie bietet noch viel mehr als nur Protein

Bereich Medizin: Auf Planet-Wissen.de erfahren wir, von den Forschern um Professor Andreas Vilcinskas, dass in der Körperflüssigkeit der Larven des Asiatischen Marienkäfers das sogenannte “Harmonin”, eine sehr wirkungsvolle Waffe gegen gleich mehrere Krankheitserreger wie Tuberkulosebakterien und Malariaerreger, enthalten ist.

Bereich Technik: Insekten nehmen Duftmoleküle oder Pheromone über ihre Antennen am Kopf wahr. Dieses Funktionsprinzip haben die Gießener Biotechnologen auf Biochips übertragen. Sie nutzen die hohe Sensibilität der Insektenantennen, um feinste Spuren von Drogen oder Sprengstoff zu entdecken. Solche Sensoren kommen heute zum Beispiel schon an manchen Flughäfen zum Einsatz.

Bereich Pflanzenschutz: Z.B. speziell an die Kirschessigfliege angepasste Viren, die für andere Insekten wie Bienen oder auch den Menschen völlig ungefährlich sind. Sie bilden die Grundlage für die Entwicklung eines neuen Wirkstoffes zur Bekämpfung der Kirschessigfliege.

Facettenaugen als Vorbild für Industrie und Smartphone: Schon 2017 stellten Fraunhofer-Forscher eine nur noch zwei Millimeter flache Kamera vor. Auch für Smartphones ist die Facettenaugentechnologie interessant.

Wie kann man die Technologie und die Produkte handeln ?

Ltd., Inc. & GmbH scheinen noch die vorherrschenden Unternehmensformen zu sein. Wer an dem prognostizierten Boom teilhaben will sollte mit den Firmen direkt in Kontakt treten. Nils Glagau, CEO des familiengeführten Nahrungsergänzungsmittelherstellers Orthomol, investierte schon 2019 in die isaac nutrition GmbH (u.a. Insekten-Proteinriegel) aus Köln.

Bereits 2013 fragte ein Nutzer in einem Forum: “Gibt es börsennotierte Aktien im Bereich Insekten ?” Aus heutiger Sicht muss die Frage noch mit – nein – beantwortet werden. Gibt es doch schon Unternehmen, bitte die Info zukommen lassen. Ansonsten müssen wir den IPO Kalender im Auge behalten (IPO = Initial Public Offering, ‘erstes öffentliches Angebot’). Welche Unternehmen das sein könnten, finden Sie weiter unten.

Eine Investition über die Börse geht nur indirekt

Ausschau halten nach den börsennotierten Playern, die Verbindung zur Insektenbiotechnologie haben. Eine andere Herangehensweise sind Anbieter, die ähnliche Produkte bereits als Marke oder Produkt haben, diese aber nicht auf Insekten basieren. Z.B. mapleleaffoods.com “Our vision is to be the most sustainable protein company on earth.” Unsere Vision ist es, das nachhaltigste Proteinunternehmen der Welt zu sein. Mitte 2021 hat das Unternehmen Insektenprotein aber noch nicht im Angebot.

Welche Unternehmen sind am Marktgeschehen beteiligt ?

  • Ÿnsect, aus Paris Hat schon viele Millionen eingesammelt und ein reiche Liste an Partnern.
  • PROTIX Niederlande: “Wir bei Protix glauben daran, die neueste Technologie zu nutzen, um den Inhaltsstoff der Zukunft zu produzieren: Insekten. Wir sind Marktführer, wenn es um nachweisbare und skalierbare Insektenzucht geht.”
  • HiProMine Polen: “Derzeit ist HiProMine ein europäischer Anbieter eines alternativen Proteins, das durch innovative, proprietäre Technologie der industriellen Insektenzüchtung hergestellt wird. Das Angebot des Unternehmens richtet sich hauptsächlich an den Markt für Tiernahrung und Futtermittel für die Fischzucht sowie für Viehzucht und Gartenbau.”
  • ASPIRE food group USA: “Die langfristige Vision bei Aspire besteht darin, verantwortungsvolle Landwirtschaft und gesunde Ernährung durch Insekten, voranzutreiben. Wir werden weiterhin in nachhaltige Praktiken der Insektenzucht forschen und investieren, um diese Proteinalternative auf den Markt zu bringen.”
  • plumentofoods Pforzheim: “Unser Sortiment umfasst derzeit Produkte wie Pasta, Kekse, Granola und Croutons. Es sind hochwertige und schmackhafte Produkte, bei denen die Insekten als Zutat nicht sichtbar sind. Damit möchten wir jedem ermöglichen, Insekten als nahrhafte Proteinquelle zu nutzen und dieses Essen der Zukunft zu genießen.”
  • entofood Malaysia: “Die Herausforderung: die Futtermittelproduktion zu verdoppeln und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren”

Und viele mehr wie: Protifarm Holding NV, EntomoFarms, Haocheng Mealworms Inc., Agriprotein (Insect Technology Group Holdings U.K. Ltd.), Deli Bugs Ltd., Hargol FoodTech, All Things Bugs LLC, Tiny Farms, Global Bugs Asia Co. Ltd., Beta Hatch Inc., EntoCube Ltd., Rocky Mountain Micro Ranch, Armstrong Cricket Farm Georgia, Cowboy Cricket Farms, ENTOBEL HOLDING PTE. LTD, EnviroFlight Corporation, SFly Comgraf SAS, Hexafly, F4F SpA, Enterra Corporation, InnovaFeed, Nutrition Technologies Group, Protenga Pte Ltd., nextProtein S.A.S.

Welches dieser Unternehmen sollen wir für Dich recherchieren ?

Fazit

Spannend und eklig zu gleich, wenn es darum geht den Proteinbedarf der wachsenden Weltbevölkerung zu decken. In den Bereichen Medizin, Technik, Chemie, etc. ist die Insektenbiotechnologie noch lange Antrieb für Forschung. Investieren ist derzeit nicht direkt über ein börsennotiertes Unternehmen möglich. Mit etwas Einfallsreichtum kann man Big Player ausfindig machen, die in Frage kommen können. Die Marktteilnehmer sind in allen Kontinenten zu finden.

Lass uns bitte wissen, wenn Du ein an der Börse handelbares (Insekten)Instrument gefunden hast.
Was sind Deine Ideen zu diesem Thema ?
In welche Werte (Aktien, ETFs, etc.) würdest Du schon jetzt investieren, wenn Du an die Insekten-Markt-Prognose glaubst ?

Wer sich traut, guten Appetit 🙂

Quellen die nicht direkt im Text angegeben sind:

Über den Autor: Uwe
Erzähle uns etwas über dich.

Mach mit ! Melde Dich an oder registriere Dich, um zu liken und zu kommentieren.

Do social networking now.
Freies News-Netzwerk & Community

Kommentare

Noch keine Kommentare